Das war’s erst mal

Das war’s erst mal

Vido’s Rückenschmerzen, die zuerst für einen „Ischias“ gehalten wurden, haben sich heute als handfester, schwerer Bandscheibenvorfall herausgestellt. Diese Diagnose hätten wir schon früher haben können, hätte einer der Ärzte in Oudtshoorn ein Röntgenbild gemacht. Das war heute der Fall, in einer Klinik, die nicht von Weißen für Weiße geführt wird, sondern in einem gemeindlichen Krankenhaus, in der die Ärzte, Schwestern und fast alle Patienten eine deutlich dunklere Hautfarbe hatten. Dort gibt es so viel Elend, dass einem das eigene Problem schon gar nicht mehr so schlimm vorkommt, auch wenn es wirklich schlimm ist.

Der Arzt war sehr geduldig und verständig und meinte, das ganze schauen wir uns jetzt erstmal mit einer Röntgenaufnahme an. Das Ergebnis war wenig erbaulich: Die Bandscheibe ist auf Höhe des 5. Lendenwirbels – zumindest auf der Aufnahme – so gut wie nicht mehr vorhanden. Knochen reibt auf Knochen, und dazwischen klemmen höchstwahrscheinlich diverse Nerven, denen das gar nicht gefällt. Dementsprechend schlecht ging es Vido die letzten Tage: sogar im Schlaf – wenn er mal schlafen konnte – hat er ständig gejammert und gewimmert.

Die Empfehlung des Arztes hat nur das bestätigt, was wir schon im Visier hatten: So schnell wie möglich nach Deutschland zu reisen und sich dann einem Neurochirurgen anzuvertrauen. Somit geht es schnellstmöglich nach Windhoek und von dort nach Hause. Wenigstens gab es heute Medikamente, die stark genug sind, die Nervenschmerzen zu unterdrücken.

Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist Alles nichts. Die absolute Priorität liegt darauf, dass Vido wieder richtig gesund wird und sich schmerzfrei bewegen kann.

Schade, dass wir unser Jahr unterbrechen müssen. Aber wir kommen wieder – versprochen! Und schön wär’s, wenn Ihr dann auch wieder mit dabei seid!

12 Kommentare

Wir sind in Gedanken bei euch und wünschen euch alles, alles Gute! Für Vido die besten Genesungswünsche, auf dass er bald wieder der „Alte“ sein möge.
Wenn wir wieder in Europa sind, telefonieren wir …
… bis dahin toi-toi-toi und nochmals alles Gute für euch Beide!

Lieber Kai, danke Dir. Ja, ist echt schade, hilft aber an der Stelle nichts, Gesundheit geht vor. Aber sobald Vido wieder auf dem Damm ist, kommen wir wieder! Liebe Grüße!

Hallo ihr Lieben, meine Güte, das tut mir richtig Leid für euch. Aber wie gesagt Gesundheit geht vor. Wir wünschen Video alles erdenklich Gute. Auch einen kompetenten Arzt.
Meldet euch doch mal wenn ihr näheres wisst. Dem Datum eures letzten Eintrags nach zu schließen seid ihr ja wahrscheinlich schon in Deutschland. Hoffentlich in Guten Händen.
Ganz liebe Grüße von dagmar und Gerhard.

Ihr Lieben,
es war so schön Euch in Port Alfred im Royal St. Andrews kennengelernt zu haben. Danke für die netten Gespräche. Umso mehr tut es uns leid zu lesen, dass sich Vido‘s Rückenschmerzen als Bandscheibenvorfall herausgestellt haben.
Muss eine schlimme Tortur gewesen sein, damit noch bis Windhoek zurück zu fahren. Wir hoffen Ihr seid gut angekommen und wieder in Bayern zur Behandlung. Wir sind seit 20. Januar auch wieder zurück. Gute Genesung an Vido und Gottrs Segen für Euch beiden. Wir freuen uns auf die Fortsetzung Eurer spannenden Reise.
Herzliche Grüße von Joe + Heidi Schwarz

Danke Ihr Lieben! Ja, das waren nette Abende in Port Alfred, und ja: es war eine Tortur zurück. Heute hätte eigentlich OP-Termin sein sollen, aber der Neuro-Chirurg ist krank, nächster Termin wahrscheinlich am Freitag, wir werden sehen.
Herzliche Grüße!

Ihr Lieben,
habe erst jetzt von den gesundheitlichen Problemen gelesen. Alles Gute und rasche Genesung für Vido, damit ihr beide bald wieder nach Afrika zurück reisen könnt.
Wilfried aus Hannover

Servus Wilfried, danke für die guten Wünsche! Eigentlich sollte Vido heute operiert werden, und nachdem wir uns durchs Sturmtief „Sabine“ durchgekämpft hatten und in der Klinik standen, wurde uns erklärt, dass der Neurochirurg krank ist…
Ihr seid ja auch bald dran, oder? Im April sollte es doch losgehen?
Herzliche Grüße,
Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.